Cultural Institution for Everyone!

Eine Art Parade

Nieder mit der Monarchie
Es lebe die Kultur der Vielen!

Die Artfremde Einrichtung verabschiedet sich und lädt alle Bespielungen und befreundeten Kulturschaffenden sowie alle Bürger*innen der Stadt ein, einen Samstag lang die Lebendigkeit der städtischen Kultur zu feiern und auf die Straße zu tragen. Und am Ziel wird im Beisein der Mannheimer Kulturpolitik die alte Herrschaft verabschiedet und vielleicht eine neue Kulturrepublik ausgerufen.

Raus aus den Kulturhäusern, Theatern und Galerien und rein ins Offene! Für kulturelle Teilhabe und die Kunst Aller für Alle.

Sa 09. Juni

Start: 11:00 Uhr im Hof von zeitraumexit, Hafenstraße 68
Ziel: nachmittags auf der Neckarwiese am Alten Messplatz

Mitmachen kann jede und jeder – ob mit Forderung oder ohne, ob mit Musikinstrument oder im Kostüm, ob Künstler*in oder Zuschauer*in.
Hinaus zur Parade!

Information

Cultural Institution for Everyone – Artfremde Einrichtung

You have a social project to make the world a better place? A product everyone is waiting for? An experiment that absolutely needs to be carried out? Then zeitraumexit offers you the space and professional support for it. 6 months — 6 projects — 6 turns for deciding what’s up at zeitraumexit.

Business-start-up, workshop, art project, hair salon, campaign office or library — for 4 weeks, everything is possible. Free of rent and with the support of the whole team. We offer all performance and gallery spaces in the building, technical equipment and infrastructure for one month to anybody who has a project or idea to realize or simply needs some free space. 4 weeks’ time, 3 public spaces, 9 employees, 0 rent: The cultural institution as common

Only requirement: the public decides whose turn it is. The rules for the decision making were set by everyone in a convent during the festival »Wunder der Prärie« from September 14. — 23. 2017.

How does it work?

  • Make the rules by joining the convent from September 14. — 23. at Wunder der Praerie-Festival.
  • Propose a project in one of the monthly assemblies, starting October 14.
  • Realize your project in one month at zeitraumexit.

  • After 4 weeks turn the keys over to the next project.

Dates

14. —
23. September 2017

Convent

14. October 2017 17:00

First assembly and founding ceremony of the Artfremde Einrichtung. Apply and vote for the usage in November – December!

11. November 2017 17:00

The Assembly – Apply and vote for the usage in December – January!

13. November —
09. December 2017

The 1. Usage.
Realize your project for 4 weeks!

09. December 2017 17:00

The Assembly – Apply and vote for the usage in January – February!

18. December 2017 —
20. January 2018

The 2. Usage.
Realize your project for 4 weeks!

20. January 2018 17:00

The Assembly – Apply and vote for the usage in March!

29. January —
24. February 2018

The 3. Usage.
Realize your project for 4 weeks!

24. February 2018 17:00

The Assembly – Apply and vote for the usage in April – May!

05. —
31. March 2018

The 4. Usage.
Realize your project for 4 weeks!

31. March 2018 17:00

The Assembly – Apply and vote for the usage in May – June!

09. April —
05. May 2018

The 5. Usage.
Realize your project for 4 weeks!

14. May —
09. June 2018

The 6. Usage.
Realize your project for 4 weeks!

09. June 2018

Great Closing Event –
Abdication and Resolution of the Assembly.

Die Workshops

Eine Woche lang bereiten wir uns mit einer Reihe von Workshops auf die große Parade vor. Wir machen uns Gedanken über die Kulturinstitution der Zukunft: Welche Utopien gibt es? Wer soll bestimmen und was? Wir basteln und schreinern Objekte und Plakate und eine Sänfte für die Herrschaft der Kunst.

Gemeinsam mit den Mitwirkenden der Artfremden Einrichtung, Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Freund*innen von zeitraumexit sowie allen, die Lust haben, mitzumachen: sechs Tage Basteln, Hämmern, Grübeln und Schreiben.

Die gesammelten Forderungen übergeben wir gebündelt zum Abschluss der Parade an die Politik. Für alle, die an den Workshops nicht teilnehmen können, steht im Hof von zeitraumexit ein Schreibpult mit Briefkasten, in den eigene Forderungen und Visionen eingeworfen werden können.

Die Workshop-Woche
Sa 02. Juni – Do 07. Juni

02. June 2018 16:00

»Was nun?«
Rückschau & Ausblick mit Jan-Philipp Possmann (zeitraumexit)

»Für einen permanenten, radikaldemokratischen Konvent!?«
Eine kritische Diskussion der Artfremden Einrichtung mit Markus Puhlmann (Straßensoziologe, Konvent-Teilnehmer) + Evein Obulor (Studierende Politikwissenschaft, Moderation Konvent)

03. June 2018 11:00

»Gemeinsam macht es mehr Spaß – Modelle kultureller Inklusion«
mit Anne-Marie Geisthardt (Kulturparkett, Bespielung KULTival) und Jan-Philipp Possmann (zeitraumexit)

03. June 2018 16:00

»Plakate«
Banner & Schilder gestalten mit Theresa Nguyen (Studierende Kommunikationsdesign) + Juliane Gutschmidt (Gestalterin, Bespielung KULTival)

04. June 2018 17:00

»Protestkulturen: Ästhetiken und Medialitäten des Protests«
mit Philipp Gassert (Historiker, Konvent-Teilnehmer) + Wolfgang Sautermeister (Performance-
Künstler)

05. June 2018 17:00

»Extensions & Accessoires für die Parade«
Gestalten mit Hannah Zeller (Bildende Künstlerin),  Romana Rokvić (Produktdesignerin, Bespielung Ikosaeder), Tine Voecks (zeitraumexit)

06. June 2018 17:00

»Extensions & Accessoires für die Parade«
Gestalten mit Franzisca Markus (Studierende Bildende Kunst), Romana Rokvić (Produktdesignerin, Bespielung Ikosaeder), Tine Voecks (zeitraumexit)

»Der Thron«
Holzbauworkshop mit Björn Kornecki (Zimmermann, Bespielung Merry Messplatz)

07. June 2018 17:00

»Der Thron«
Holzbauworkshop mit Björn Kornecki (Zimmermann, Bespielung Merry Messplatz)

Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung erbeten bis: 28. Mai unter info@zeitraumexit.de
Alle Termine auch unter www.zeitraumexit.de

Background

10 years of zeitraumexit in the Jungbusch. 10 years of cultural work for public utility.

But what exactly is the utility of this? What does the public need here and now? And most of all: Who is the public? With support from local and national partners zeitraumexit turns the institution upside down: Not curators and artists decide what counts as art and useful but everybody works and decides together. Artfremde Einrichtung is an invitation to questioning the definition of art and the social status of cultural work as well as finding new ways to deal with the underfunding of the arts in a creative manner.

Imprint

A project by zeitraumexit e.V., Hafenstraße 68, Mannheim (Germany)
Further Information at www.artfremd-zeitraumexit.de

Artistic Participation: Tanja Krone
Musical Management: Ziggy Has Ardeur
Production Management: Asmaa Sbou
Design: Valentin Alisch, Sarah Kral, Erika Mai

Supported by:

Kulturstiftung des Bundes
Kulturamt Stadt Mannheim
Bundeszentrale für politische Bildung

Die sechste & letzte Versammlung

Datum 31. March 2018
Zeit 17:00
Protokoll Erika Mai, Sarah Kral, Valentin Alisch
22:42:06
20:19:51

Wir freuen uns auf die nächsten Wochen! Kommt vorbei und besucht die artfremde Einrichtung. Tschüss.

20:19:23

Gerhard darf als Gewinner den Platz einen Monat nutzen, wie er möchte.

20:18:55

Ein Foto zum Schluss und der neue Namensgeber des Hofplatzes wurde gezogen! Noch einmal herzlichen Glückwunsch!

20:14:53

Die Herrschaft der Kunst singt (gegendert) für die Gewinner.

20:11:40

Herzlichen Glückwunsch!

20:11:03

KULTival hat mit 48 zu 44 Stimmen gewonnen!!1!

20:10:10

UND DER GEWINNER IST...

20:10:06

Es ist knapp!

20:08:52

Gleich steht der sechste und letzte Bespieler der artfremden Einrichtung fest!

20:08:37
20:08:09

Zwei Projekte sind noch im Rennen! Die Meerkatzen und KULTival treten gegeneinander an!

20:07:11

Wir müssen uns von vier Projekten verabschieden!

20:06:58

Ist es eindeutig? Oder gibt es ein Unentschieden?

20:05:32

Alle Spots sind wieder an und Rasha und Asmaa zählen durch.

20:05:09

Das Licht geht aus!

20:04:33

Wer wird die meisten Stimmen bekommen? Wir sind sehr gespannt!

20:03:43

Die Bewerber verteilen sich auf ihre Spots. Dort werden sich gleich auch die Anwesenden dazu stellen und damit abstimmen.

20:00:46

Rasha verteilt noch Äpfel. Juhu!

19:57:26

Gut, dass der Fokus auf dem Zubettgehen und Schlafen liegt!

19:56:47

Wie man sich bettet, so liegt man – Anmerkung der Monarchin.

19:55:49

Aber weiter. Das letzte Projekt "Hotel Babylon" wird diskutiert.

19:55:25

Warum sprechen wir über diese Themen?

19:55:14

Was ist schön?

19:55:11

Was ist mit Graffiti?

19:53:40

Neue Fähigkeiten können entdeckt werden

19:53:31

Sicherlich kann eine gute Stimmung im Projekt erzeugt werden, damit sich alle aufgenommen und wohl fühlen

19:53:09

Erweiterung um Absynth!

19:53:04

Muss man denn immer unter Drogen stehen um Kunst machen zu können?

19:51:06

Puh, schon geht's weiter – das fünfte und vorletzte Projekt wird diskutiert. "Wine & Art"

19:50:45

Es geht aber auch darum zu zeigen, dass nicht immer alles rosarot und perfekt ist – also auch Schatten aufzeigen.

19:49:54

Natürlich.

19:49:47

Eine essenzielle Nachfrage: "Hat denn schonmal jemand Schatten im Licht gesehen?"

19:48:55

Erreicht man die Leute, die das dann sehen wollen?

19:47:50

Und erneut finden sich 6 Mitdiskutanten.innen ein um über das Projekt "Schatten im Licht" zu sprechen.

19:45:14

– ein junger Zuschauer

19:44:27

Ich hatte aber auch das Feeling, die bringen viel Hip-Hop back! Es ist real Massappeal!

19:43:24

Ist das Projekt zu unkonkret und nur eine weitere Performance?

19:42:21

Es wird diskutiert über: Meerkatzenblau.

19:41:45

Man man man.

19:41:42

Wo sind denn die ganzen Nummern hin?!

19:41:36

Zwei fehlen noch!

19:40:53

Ales nächstes werden erneut 4 zufällige Zahlen gezogen die anschließend mitdiskutieren dürfen!

19:40:12

Vielleicht sollte man sich auch einfach mal überlegen Unsinn zu tun – oder man findet sogar einen neuen Sinn in der Unsinnigkeit? Nutzen im Unnützen,

19:39:03

Menschen des Unsinns als Lehrmeister?

19:38:41

„Ich finde auch das blau (des Blaumanns) scheiße!“

19:38:15

Wie organisiert man Unsinn?

19:37:40

Ja zu Unsinn: Kooperationen schließen? Nein zu Unsinn: Es ist Unsinn.

19:33:11

Es wird um KULTival diskutiert. Contra: Es ist nicht die richtige Jahreszeit für ein Festival. Pro: Leute kommen zusammen, die sonst nicht zusammen kommen.

19:30:23

„Lauter!!“

19:30:20
19:30:13

„Schreien wir uns gegenseitig an?“

19:27:15

Aber bevor endgültig abgestimmt wird, wird noch ordentlich diskutiert! PRO? CONTRA?

19:26:12

Die Zeit ist um, alle Bewerber haben sich vorgestellt. Jetzt wird abgestimmt!!

19:22:59

Private Gute-Nacht-Geschichte?

19:22:52

Aber das ist noch nicht alles, oben drauf gibt's pro Bett und Gebettetem.r einen persönlichen Storyteller

19:21:57

Hotel Babylon ist ein Experiment, das folgendermaßen aussieht: in den Räumen von zeitraumexit werden 25 Betten aufgebaut – 25 Betten für 25 Personen, die persönlich gebettet werden

19:20:55

Jetzt hat aber erstmal das Projekt "Hotel Babylon" Zeit sich vorzustellen.

19:20:41

Mal sehen!

19:20:36

Eine interessierte Äußerung aus dem Publikum: "Kann man auch mit Farben auf Puppen schießen?!"

19:19:28

Ein verfrühtes Ende des Vortrags – es ist noch eine Minute Zeit – gibt's noch Fragen?

19:18:42

Aber wie sieht das mit der Finanzierung aus? (Gibt's Wein umsonst?)

19:18:22

Aber kein Wein an Minderjährige!

19:16:40

Warum Wein? Wein macht fröhlich und gesellig!

19:16:19

Kunst zum Mitmachen. Eine Künstlerin hilft dabei, selbst Kunst zu schaffen.

19:15:42

„Jeder ist ein Künstler und jeder darf ein Künstler sein!“

19:15:22

Wine and Art stellt sich vor.

19:13:30

Die Monarchin hat eine Frage!

19:12:43

Das Ziel des Projektes: Kunst muss leben.

19:12:23

Multikulti für jedermann/frau. Künstler aus aller Welt werden anreisen und erzählen, vorlesen, singen, zeigen.

19:10:43

Kunst in jeglicher Art soll für jeden zugänglich sein.

19:10:00

Schatten im Licht stellt vor.

19:08:41

Die Bespielung würde mit einer riesengroßen Performance enden – Champagner wird nicht fehlen! Workshops rund ums Thema werden auch angeboten.

19:07:21

Sie wollen ein multimediales Spektakel auf die Bühne bringen mit dem Mittel der Satire und brauchen dafür den Platz der artfremden Einrichtung und natürlich das Know-how der Mitarbeiter.

19:04:45
19:04:35

Meerkatzenblau starten ihre Präsentation mit Beatbox und Rap.

19:01:42

Ricarda wird Workshops anbieten, die den Unsinn in euch wecken. „Eine warme Decke aus Marmor und Industriestahl.“

19:00:26

Unsinn ist wichtig und gut. Unsinn als Geheimwaffe. Warum stellen wir uns immer nur die Frage: „Was ist der Sinn des Lebens?“, jedoch nie: „Was ist der Unsinn des Lebens?“

18:58:26

Unsinn und Irrationalität stellen als nächste vor.

18:55:36

Es gibt FÜNF, nicht drei Minuten!!

18:55:10

Die Monarchin: "Wir machen's doch wie immer! Wir machen doch keine Neuerungen hier!"

18:54:08

KULTival – das Mitmach-Festival möchte Kultur für jeden eingängig machen und finanzielle Hürden für Kunst- und Kulturliebhaber überbrücken.

18:51:40

Die Bewerber haben in der Präsentationsrunde ein letztes Mal drei Minuten Zeit die beste Seite ihres Projektes hervorzuheben.

18:49:40

Mit Chili can Carne!

18:49:23

Beeindruckend!

18:48:56
18:46:36
18:46:05

Heute mit Solo-Parts!

18:45:28

Herzlich Willkommen das Zeitpalast-Ensemble und der große goldene Schlüßel!!

18:44:37

Es ist Zeit für das Ensemble, es gibt seinen Senf dazu und wir freuen uns darauf!

18:44:13
18:43:43

Ein Projekt spannender als das andere – für wen wird sich die Allgemeinheit entscheiden?

18:41:48

So einen Ansturm hat es noch nicht gegeben in den Versammlungen.

18:41:33

Es geht um die Wurst, alle Besucher nehmen Platz.

18:16:35

Aber davor: Pause! Bei wunderbaren Monarchen-Wetter

18:16:12

Die Monarchin erklärt kurz, wie es weitergeht. Nämlich nebenan im Festsaal. Hier werden sich alle Projekte nochmals kurz und knapp vorgestellt

18:15:25

Erneut ertönen alle Glocken – Applaus für alle Bewerber!

18:08:19

Noch eine Runde! Wer will nochmal? Wer hat noch nicht? Alle einsteigen.

18:07:27
18:01:29
17:59:30

Glocken! Glocken! Glocken! Es wird nochmals gewechselt

17:59:07
17:58:41
17:51:21

7 Minuten hat jeder Bewerber Zeit, sein Projekt vorzustellen.

17:47:01
17:46:43

Das hier sind die Anwärter auf die letzte Bespielung!

17:46:25

Full house. Die heutigen Projekte müssen eine Menge Menschen überzeugen

17:40:08

Wir zählen durch und gehen nun rüber zum Kennenlernen und Vorstellen der Bewerber.

17:33:06

Rasha und die Monarchin verlesen gemeinsam das Regelwerk.

17:32:50
17:31:47

Die beiden bekommen den heiligen kleinen goldenen Schlüssel als Andenken an ihre schöne Zeit in der artfremden Einrichtung.

17:30:12

Tristan und Ron fassen für uns noch einmal kurz die letzten vier Wochen zusammen – sie sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis ihrer Bespielung und bedanken sich auch bei allen Beteiligten. Applaus!

17:28:11

Und den Chor!

17:28:06

Wir begrüßen ein letztes Mal die Töchter Mannheims in der artfremden Einrichtung!

17:24:55
17:24:36

Niemand kann Kunst zu 100% besitzen – das ist der Slogan der Einrichtung.

17:22:48

Es läuten die Glocken.. die Monarchin begrüßt alle zur letzten Versammlung.

17:16:27

Die Empfangshalle hat sich gefüllt, die Zeremonie kann beginnen.

17:04:37

Die Monarchin betritt die Empfangshalle.

16:57:04

Der Tee wird aufgegossen, das Gebäck neckt. Gleich geht’s los mit der sechsten und letzten Versammlung der artfremden Einrichtung.